seminare

Vertiefungsseminar Sexocorporel: Die Arbeit mit Intensitäten

In diesem Seminar übertragen wir das Prinzip der Erregungskurve auf verschiedene Emotionen und lernen die Steuerung emotionaler Erregung verschiedenster Qualitäten über körperliche Prozesse. Im Vordergrund steht der Aspekt des Selbsterlebens, um am eigenen Leib zu erfahren:

  • Wie lässt sich über körperliche Veränderungen in Emotionen ein- und aussteigen?
  • Welche Emotionen fallen leichter wahrzunehmen als andere?
  • Wie lässt sich die Regulation emotionaler Erregung lernen und lehren?

Das Seminar vermittelt verkörpertes Verständnis für den Umgang mit Emotionen: den eigenen und den der Klient*innen. Es füllt die therapeutische Werkzeugkiste mit vielen praktisch anwendbaren Interventionen.

Teilnehmen können Sexocorporel-Praktizierende mit mindestens abgeschlossenem Basislehrgang.

Moderation: Sybille Stahlberg, Michael Sztenc
Datum: terminiert nach der Corona-Krise
Kosten: 240 Euro